Tag der offensten Brauerei

Rund 10.000 Besucher am Tag der offensten Brauerei Rummelplatz-Stimmung auf dem Brauerei-Hof Zeitreise im Marketing-Büro Der Auszubildende T.Müller erklärt die lange Reifezeit von Hachenburger Bieren Im neuen Maschinenhaus staunt amn nciht schlecht Hautnah dabei im Labor der Qualitätssicherung Go-Kart Bahn für die kleinen Brauerei-Fans Auch der Bierpark lud zum Verweilen ein Die Mitarbeiter der Westerwald-Brauerei

Rund 10.000 Menschen folgten am Sonntag, dem 22. September 2019 unserer Einladung zum „Tag der offensten Brauerei“ und kamen zu uns nach Hachenburg, um einen Blick hinter wirklich jede Tür unserer Brauerei zu werfen. An insgesamt 33 Stationen in der Verwaltung, der Logistik, der Produktion und dem Hachenburger Bier-Park war die ganze Belegschaft im Einsatz, um den Gästen ihren jeweiligen Arbeitsplatz aus ganz neuen Blickwinkeln zu zeigen und im Dialog zu erklären, was den Hachenburger Qualitäts- und Servicegedanken ausmacht. Dabei war der „Tag der offensten Brauerei“ durchaus wörtlich gemeint, denn den Besuchern standen wirklich alle der mehreren Hundert Türen offen.

Besonders die Bereiche, die bei den Brauereiführungen normalerweise nicht zu sehen sind, begeistern die Besucher: So zum Beispiel die Ausstellung alter Messtechnik-Schätze im Labor oder die Zeitreise im Marketing durch die Werbewelt der letzten Jahrzehnte.

Ein buntes Rahmenprogramm mit Musikvereinen, Kinderattraktionen, Verlosung, Westerwälder Spezialitäten vom Grill und fassfrische Hachenburger Biere sorgten bei herrlichem Wetter für Rummelplatzatmosphäre auf dem Brauereihof.

 

Das Thema Transparenz liegt nicht nur dem Brauerei-Chef Jens Geimer, sondern auch allen Mitarbeitern besonders am Herzen. Gearbeitet und produziert wird mit einem hohen Anspruch an Sauberkeit, Ordnung und Hygiene. Verwaltung, Vertrieb und auch die Mitarbeiter der Produktion arbeiten in einem digitalisiertem, papierlosen Büro. Produktionsräume und Lagerhallen sind hochmodern ausgestattet. Das alles wurde den Gästen stolz am Tag der offensten Brauerei präsentiert und der ein oder andere staunte nicht schlecht über diese Betriebs-Organisation.